Designer und die Herbstmode 2012

Wie zu jeder Saison bieten sich auch im Herbst wieder neue Kreationen und Modelle an, die Trends schaffen und die Mode in die Zukunft führen.
Farben spielen bei Trends immer eine wichtige Rolle, doch im Herbst 2012nehmen sie eine sehr spezielle Rolle ein. Dabei gilt die Farbe Rot als Angesagteste für diesen Herbst. Viele Designer haben sich dieser Farbe bedient um Akzente zu setzen, aber auch ganze Outfits werden so kreiert.

Farben als Hingucker

Hinzu kommen Farben wie Grau und Beige, die einen nachhaltigen Eindruck schaffen sollen. Diese gedeckten und trotzdem modischen Farben sollen durch den Herbst bringen.
Die Designer haben sich alle Mühe gegeben, um die Farbe Rot auf den Laufsteg zu bringen. Akris beispielsweise setzte die Farbe hervorragend in den Vordergrund, indem die Marke ein Model einer Kombination aus Leder vorstellte.
Des Weiteren wird auch von Marchesa viel Rot verwendet. Ihr besonderes Highlight ist das rote Spitzenkleid mit einem dazugehörigen Rock aus Rüschen.

Neben der dominanten Farbe Rot wird auch Blau sehr häufig verwendet und sollte auch im Kleiderschrank des Herbstes 2012 nicht fehlen. Die unterschiedlichen Nuancen führen von einem Royalblau bis hin zu einem Mittelblau. Ein Designer, der diese Farbe sehr stark auf den Laufstegen vertrat, war Zac Posen. Daneben verwendete auch Escada Sport eine Kombination aus Blautonen.
Neben der Herrenmode bediente sich auch die weibliche Modewelt einem Türkisblau, das besonders herausstach. Alberta Ferretti nutzte dieses für ihre neue Kollektion.

© ziggy – Fotolia.com

Klassisch, aber immer noch trendy

Rot und Blau sind jedoch auch auf den Laufstegen nicht die einzigen Farben. Auch Schwarz und Weiß finden wieder Eingang in die Modetrends. Auch die hochwertige Mode von Versace bedient sich einer Kombination der beiden Farben.

Die Marke Allude schlug mit ihren Models in einem sehr weichen und bequemen Strick auf. Dazu werden auch Kleidungsstücke aus Tweed wieder in den Läden zu finden sein. Da Tweed ein sehr stabiler Stoff ist, wird er sehr lange haltbar sein. Dazu wird er in sehr weiblichen Formen angeboten, wie beispielsweise von Dawid Tomaszewski.

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>