Gut gemischt

Das Outfit von heute darf durchaus wieder farbig sein. Die Zeit der grauen und schwarzen Bekleidung ist vorbei, denn die Mode beschreitet inzwischen wieder neue Wege. Natürlich sollte man beim Styling darauf achten, dass die einzelnen Farbkombinationen perfekt aufeinander abgestimmt sind. Wer sich hier einen Fehler erlaubt, macht die ganze Wirkung der Mode kaputt und wird nur sehr wenig Spaß am Outfit haben. Doch welche Farben können eigentlich problemlos miteinander kombiniert werden und welche Mischung sollte man eher vermeiden?

Styling in den richtigen Farben

Karin Jung / pixelio.de

Gerade die Farbe Rot findet beim Styling immer wieder Gebrauch und passt perfekt zu grauen Tönen. Auch schwarze Bekleidung kann mit roten Accessoires kombiniert werden. So wirkt die grelle Farbe nicht überladen und harmoniert perfekt mit der eher schlichten Bekleidung. Wer Weiß und Schwarz bei der Mode im Verbund trägt sollte etwas aufpassen. Wenn der schwarze Anteil zu groß wird, dann geht möglicherweise der positive Grundgedanke beim Outfit verloren.

Wer zwei grelle Farben beim Styling miteinander kombinieren will, der muss natürlich vorsichtig sein. Rot und Blau verträgt sich ebenso wenig, wie Gelb und Grün. Hier sollte jeder das Outfit in den klassischen Kombinationen zusammenstellen. Blau passt beispielsweise ebenso gut zu Schwarz, wie Grün zu Orange.

Wer die richtige Auswahl trifft, der wird mit seinem Outfit keine Panne erleben und sogar für bewundernde Blicke sorgen. Gerade die gedeckten Farben bestimmen auch im Jahre 2012 den Trend der Mode. Wer sein Outfit also in Olivgrün, Braun oder Weinrot wählt, der hat auf das richtige Pferd gesetzt und kann im Styling Bereich vielleicht sogar ein paar ganz besondere Akzente setzen.

Durch die Kombination dieser Farben wird die Mode erst richtig schick und das Styling gewinnt an Tiefe. Wer sich ein wenig für Mode interessiert, wird ganz schnell herausfinden, welche Kombinationen sehr gut zueinander passen. So überzeugt das Outfit sofort und wird große Freude bereiten.

This entry was posted in Uncategorized and tagged , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>