Transparenz

Wie immer uns der Sommer mit seinem Wetter auch verwöhnen wird, wir haben auf jeden Fall die passende Mode. Das trifft insbesondere auf transparente Stoffe zu, einen der heißesten Trends der Mode 2012. Transparente Stoffe hüllen uns wieder ein und versprechen uns eine aufregende Zeit. Wie all die neuen Outfit Trends des Jahres wirkt diese Mode aber nicht billig, sondern sehr feminin und stilvoll. Denn auf das darunter kommt es an.

Figurschmeicheln

Die Trends in der Funktionsunterwäsche sind mittlerweile kaum noch von der normalen Dessous Mode zu unterscheiden. Stützende und formende Unterwäsche, ob als Hemdchen oder als Body, bringt jede Frauenfigur noch besser in Form, macht uns noch begehrenswerter und schöner. Diese schönen Dessous sind ein wirklicher Eyecatcher, wenn sie unter transparenten Stoffen getragen werden, die Silhouette schimmert fein durch den Stoff, die Figur zeigt sich dezent, aber trotzdem eindrucksvoll ab. So kann man das Nützliche mit dem Schönen kombinieren, sich in Form bringen, aber trotzdem chic und erotisch wirken, dieses Outfit wird Aufsehen erregen, das ist sicher.

Kess in den Abend

Madonna hat es uns schon vor Jahren vorgemacht, der BH darf durchblitzen, schöne Dessous sind Fashion, die Dessous müssen heute nicht mehr versteckt werden. So kann man abends auch ein wenig Mut an den Tag legen, ein schwarzer Spitzen BH unter einem transparenten, uni-farbenen Top kann dafür sorgen, dass kaum ein Blick vorbeigleitet, so ist man auf alle Fälle der Mittelpunkt des Abends. Transparente Stoffe machen ein tolles Outfit, das nicht billig wirken muss und es auch nicht darf, denn man kann mit diesem Styling so wunderbare Effekte erzielen, dass dieser Trend auf jeden Fall in jeden Kleiderschrank gehört.

 

This entry was posted in Uncategorized and tagged , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>